Ein konkretes Bauprojekt – wie die Leuchtenserie “Marianne Brandt” entstand

Das Design der Schreibtischleuchte basiert auf einem Bauhaus Entwurf von Marianne Brandt und Hin Bredendieck von 1928 und wurde zwischen 1934 und 1939 hergestellt.

Die Firma  Körting & Mathiesen,  die unter dem Markennamen „Kandem“ Leuchten herstellte, ging mit Bauhaus 1928 eine Kooperation ein, mit dem Ziel Neues und Einzigartiges zu schaffen. Bei dieser Zusammenarbeit entstanden mehrere erfolgreiche Leuchtenserien von Tisch-, Steh- und Wandleuchten.

Die Re-Edition der Schreibtischleuchte 967 wurde von der Hamburger Lichtdesignerin Sarah Textor und dem Limburger Architekten André Kramm, in Zusammenarbeit mit dem Originalhersteller, KANDEM Leuchten GmbH, neu aufgelegt.
Bei mehreren gemeinsamen Terminen beschäftigte sich das Team ausgiebig mit dem Thema Bauhaus, die Leuchte wurde studiert und aufgemessen.

Die Bauhausleuchte 967 stellte die 4. Generation der Arbeitsleuchte dar. Sie war das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Kandem / Körting & Mathiesen und dem Bauhaus. Sie basiert auf klaren und einfachen Geometrien.

Nach mehr als einem Jahr Entwicklungszeit entstand ein selbstbewusstes Re-Design der Bauhausleuchte.

KANDEM967

Die KANDEM967 wurde für den gewünschten Einsatz als Arbeitsplatzleuchte passend skaliert und für die moderne Arbeit am Laptop optimiert. Die Proportionen der Schreibtischleuchte wurden natürlich beibehalten. Der gewünschte Lichtkegel lässt sich durch den schwenkbaren und kippbaren Leuchtenkopf verstellen, der biegsame Leuchtenarm lässt unterschiedliche Höhen zu. So ist die Leuchte für unterschiedliches arbeiten einsetzbar – ob am Laptop, ob beim skizzieren, schreiben oder lesen.
Sie erzeugt ein angenehm blendfreies Licht auf dem Tisch.

Die Farbgebung der Leuchten ist orientiert an dem Farbkonzept des Bauprojektes. Die Farbtöne der Leuchte wurden klassisch Schwarz gewählt und innen ist der Lampenschirm Messing matt lackiert. Das An- und Ausschalten der Leuchte funktioniert weiterhin mit einem Drehschalter, so bleibt das gewohnte „Klack“ Bauhaus Geräusch beim anschalten der Leuchte erhalten.

Die Leuchte mit einer E27 Fassung lässt sich mit einem LED Leuchtmittel ganz individuell nach Wunsch bestücken.

Die Leuchtenserie “Marianne Brandt”

Im Zuge des Entwicklungsprozesses des Re-Designs der Schreibtischleuchte und des Lichtplanungsentwurfs für ein konkretes Bauprojekt, wurden die gewonnenen Erkenntnisse zusätzlich auf weitere Leuchten umgesetzt, die mit der neu entwickelten Schreibtischleuchte in ihren Proportionen korrespondieren und eine Leuchtenfamilie bilden.

KANDEMretro Leuchtenfamilie Marianne BrandtDie Leuchtenserie beinhaltet nun, neben der Schreibtischleuchte, eine Wandleuchte und zwei verschieden große Pendelleuchten.

Die Leuchten werden hauptsächlich in eigener Produktion hergestellt, ansonsten arbeitet KANDEM gezielt mit Unternehmen aus der Region zusammen, wie z.B. beim Leuchtenfuß.
Für die Produktion des Leuchtenfußes hat KANDEM sich für ein Gussverfahren in Zusammenarbeit mit einem regionalen Unternehmen entschieden. Für die Guss Form wurde zusätzlich zum 2D Aufmaß eine 3D Aufmessung erstellt, sodass der Leuchtenfuß exakt die Proportionen der Originalleuchte hat.

Die Endmontage der Tischleuchte erfolgt in detailgetreuer und liebevoller Handarbeit in der Werkstatt der KANDEM Leuchten GmbH.

 

„Ich bin voller Begeisterung und Respekt an das Projekt herangegangen. Nach viel Einsatz aller Beteiligten steht nun endlich nicht nur die Re-Design Bauhausleuchte 967, sondern auch eine in sich stimmige Leuchtenserie. Ich freue mich sehr über das Ergebnis.“ (Sarah Textor )

 

Weitere KANDEMretro Nachrichten

Neuauflage eines Klassikers

Die Fachzeitschrift für Lichtdesign und Lichtplanung “LICHT” berichtet in der aktuellen Ausgabe über die Re-Edition der KANDEM Bauhaus-Schreibtischleuchte “967”